Gemeinsam stark

„Nicht mit mir!“

„Nicht mit mir!“ ist ein durch den Deutschen Ju-Jutsu Verband initiiertes, deutschlandweites und bundeseinheitliches Konzept zur Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung.
Lizenzierte und fachkompetente Kursleiter/-innen mit entsprechender Erfahrung vermitteln das Konzept alters- und zielgruppenorientiert in acht bis zwölf Übungseinheiten. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche.

Sich vor Gewalt zu schützen stellt ein wichtiges Grundbedürfnis jedes Menschen dar. Der Kurs soll Kindern und Jugendlichen helfen, Gefahren zu vermeiden, gefährliche Situationen zu erkennen und sich im Notfall zur Wehr setzen zu können. Wir wollen mit dem Gewaltpräventionsprojekt „Nicht mit mir!“ dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche zu selbstbewussten starken Persönlichkeiten heranwachsen können.

Unser Verein bietet die Kurse seit 2018 in Zusammenarbeit mit dem Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. an.

Das Projekt

Das Gewaltpräventionsprojekt basiert auf drei Grundelementen:

Die Prävention
Die Selbstbehauptung
Die Selbstverteidigung

Um dies zu veranschaulichen und die unterschiedlichen Stufen zu verdeutlichen, nutzen wir das sogenannte „Ampelprinzip“. Wir werden in den Kursen oder bei Elternabenden oft gefragt, wie man sich auf eine gefährliche Situation oder eine Bedrohung vorbereiten kann, die man noch gar nicht kennt oder ob es letztendlich eine Technik gibt, mit der man aus allen Situationen herauskommen kann. Leider gibt es kein Allgemeinrezept, das alle Probleme und Situationen löst oder den einen Selbstverteidigungsgriff, der schmerzfrei und freundlich einen Angriff beendet. Wichtig ist, die Gefahr richtig einzuordnen. Daher arbeiten wir mit einem Baukastensystem, das verschiedene Handlungsmöglichkeiten für unterschiedliche Situationen bietet. Wir sprechen über die drei Stufen nach dem „Ampelprinzip“ oder besser gesagt nach dem „umgekehrten Ampelprinzip“.

Gefahrenbewusstsein – Prävention (Erkennen und Vermeiden bedrohlicher Situationen)
Selbstbehauptung (Flucht oder Hilfe)
Körperliche Verteidigung – Selbstverteidigung (Verteidigungstechniken)

Für diese drei Stufen werden Handlungsmöglichkeiten erlernt: In einer als grün eingestuften Situation geht es um Prävention, eine gelbe Situation erfordert Selbstbehauptung und in einer roten Situation wird Selbstverteidigung eingesetzt. Im Idealfall treten rote Situationen und die notwendige Selbstverteidigung gar nicht erst ein.

Bei Bedarf können sich Kindergärten und Kindertagesstätten (Mindestalter: 5 Jahre), Schulen und Jugendzentren an uns wenden. In einem persönlichen Gespräch werden die Rahmenbedingungen abgestimmt. Nutzen Sie bei Interesse gern unser Kontaktformular.

Collage von Bildern mit Kindern